Machen ist wie wollen, nur krasser!

Mentoring für Gründerinnen und Gründer

Erfolgreich selbst was machen

Mit mei­nem Men­to­ring-Pro­gramm unter­stüt­ze ich jähr­lich eine Grün­de­rin oder einen Grün­der, die oder der gera­de mit­ten in der Start­pha­se der Unter­neh­mung steckt. Jemand, der „selbst was machen“ oder sich „für sich selbst zustän­dig machen“ möch­te und mich in die­ser Pha­se als Men­to­rin an der Sei­te wünscht.

Inter­es­siert? In einem monat­li­chen Tref­fen über einen Zeit­raum von sechs Mona­ten erhal­ten Sie die Mög­lich­keit zu per­sön­li­chem Aus­tausch. Sie erhal­ten Ein­bli­cke in die Gestal­tung mei­ner Unter­neh­mung und erfah­ren Unter­stüt­zung bei der Wei­ter­ent­wick­lung Ihrer per­sön­li­chen und unter­neh­me­ri­schen Kom­pe­ten­zen.

Mit die­sem Schritt möch­te ich mein Erfah­rungs- und Fach­wis­sen tei­len und durch das Men­to­ring mei­nen klei­nen Teil dazu bei­tra­gen, dass in Deutsch­land mehr gesun­de Unter­neh­mun­gen wach­sen und die Zahl an glück­li­chen, erfolg­rei­chen Grün­de­rin­nen und Grün­dern steigt.

Das nächs­te Men­to­ring beginnt im März 2021. Es fin­det in Land­au in der Pfalz statt und ist selbst­ver­ständ­lich unent­gelt­lich.

Ich freue mich auf Ihre Bewer­bung!

Dr. Nadi­ne Tho­mas
Grün­de­rin & Geschäfts­füh­re­rin des Bera­tungs­bü­ro Tho­mas

 

Bewerbung

Kur­zes Moti­va­ti­ons­schrei­ben, wes­halb Sie sich für das Men­to­ring bewer­ben und wel­che Erwar­tun­gen Sie an das Pro­gramm haben. Eben­so inter­es­siert mich Ihre Inten­ti­on hin­ter der Grün­dung, in wel­cher Bran­che Sie gegrün­det haben und eine kur­ze Info zu dem The­ma Ihrer Unter­neh­mung. Das Gan­ze (bit­te nicht mehr als 2 Sei­ten!) sen­den Sie in einer E‑Mail an thomas@beratungsbuero-thomas.de. Bewer­bungs­schluss ist der 31. Janu­ar 2021. Im Fall, dass Sie den Platz im Men­to­ring-Pro­gramm erhal­ten, wer­den Sie bis spä­tes­tens 12. Febru­ar 2021 schrift­lich infor­miert. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.

Information zu personenbezogenen Daten

Die mit der Bewer­bung über­mit­tel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den aus­schließ­lich für die Admi­nis­tra­ti­on des Bewer­bungs­ver­fah­rens ver­wen­det und im Fall Ihrer Auf­nah­me in das Men­to­ring-Pro­gramm elek­tro­nisch erfasst, um mit Ihnen in Kon­takt tre­ten zu kön­nen. Ihre Daten wer­den nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben. Zudem haben Sie jeder­zeit das Recht, dass Ihre per­sön­li­chen Daten gelöscht wer­den. In dem Fall wen­den Sie sich bit­te schrift­lich an mich unter der im Impres­sum ange­ge­be­nen Adres­se.

Stand: 08.02.2020

 

Einblicke

8. Febru­ar 2020, Land­au

Entscheidung getroffen, Platz vergeben

Wow, da sind inter­es­san­te Bewer­bun­gen für das Men­to­ring bei mir ein­ge­gan­gen! Das hat die Aus­wahl wirk­lich nicht leicht­ge­macht. Nun steht sie aber fest, mei­ne Men­tee.

»wei­ter­le­sen

So viel kann ich ver­ra­ten: Sie ist pro­mo­vier­te Medi­zi­ne­rin und gera­de dabei eine Arzt­pra­xis zu über­neh­men. Dort hilft sie Men­schen nicht nur wie­der gesund zu wer­den – son­dern wird ihnen zukünf­tig auch das know-what und know-how an die Hand geben, um gesund zu blei­ben. Ein Hoch auf die Prä­ven­ti­on und Gesund­heits­för­de­rung!

Das Vor­ha­ben klingt plau­si­bel, doch sind in Deutsch­land die meis­ten ärzt­li­chen Pra­xen auf die Behand­lung von Krank­hei­ten beschränkt: Man geht zum Arzt oder der Ärz­tin, wenn man krank ist. Ent­spre­chend fehlt es Mediziner*innen, die es anders machen wol­len, die ihr Wis­sen und ihre Erfah­rung brei­ter und ganz­heit­li­cher ein­brin­gen wol­len, die eine ande­re Zusam­men­ar­beit mit ihren „Patient*innen“ wol­len, an For­ma­ten, Model­len und Vor­bil­dern.

Mei­ne Men­tee möch­te an die­ser Stel­le mit ihrer Unter­neh­mung einen gesell­schaft­li­chen Bei­trag leis­ten und wid­met sich damit einem The­ma, dem das deut­sche Gesund­heits­we­sen bis­her wenig Beach­tung schenkt. Sie scheut sich nicht, fest­ge­tram­pel­te Wege (ober, bes­ser: die Auto­bahn!) zu ver­las­sen und möch­te durch ihre Arbeit, bedeut­sa­me Ände­run­gen im Gesund­heits­we­sen mit­ge­stal­tet.

Ich bin gespannt und vor­freu­dig auf die Zusam­men­ar­beit!
Nadi­ne Tho­mas

«weni­ger

5. März 2020, Land­au

Mentoring-Veranstaltung für Gründerinnen in Landau

Für mein Men­to­ring-Pro­gramm hat­ten sich auch ehe­ma­li­ge Mit­ar­bei­te­rin­nen mei­nes frü­he­ren Arbeit­ge­bers, der Uni­ver­si­tät Koblenz-Land­au, bewor­ben. Da ent­stand bei mir spon­tan der Ent­schluss, ein­ma­lig auch für sie eine Men­to­ring-Ver­an­stal­tung anzu­bie­ten. Und so kam es, dass ich auch mit die­sen tol­len Grün­de­rin­nen vier Stun­den lang die Köp­fe zusam­men steck­te, bis sie rauch­ten.

30. März 2020, Land­au

Das sagt die Gründerin Nina Seel

„Das Men­to­ring mit Nadi­ne Tho­mas war für mich vor allem in Sachen Mind­set abso­lut hilf­reich und hat mir ein posi­ti­ves und moti­vie­ren­des Gefühl für mein eige­nes Pro­jekt mit­ge­ge­ben.

»wei­ter­le­sen

Mit Ihrer Exper­ti­se ist Nadi­ne vor allem für Grün­de­rIn­nen, die noch ganz am Anfang ste­hen, eine ech­te men­ta­le Stüt­ze. Es gab vie­le prak­ti­sche Tipps und Hand­lungs­an­lei­tun­gen bzgl. der Umset­zung von Projektmanagement-Aufgaben als Ein­zel­un­ter­neh­mer, der vie­le Rol­len gleich­zei­tig bedie­nen muss.

Beson­ders wert­voll war für mich der per­sön­li­che Aus­tausch rund um die The­men Sicher­heit und Ver­trau­en, Money-Mindset, Kri­tik und Selbst­wert. All das hat mir gehol­fen zu ver­ste­hen: Ich bin nicht allein mit mei­nen Sor­gen und Ängs­ten und ich darf hin­ter mei­ner Idee ste­hen, no mat­ter what.“

Nina Seel – Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft­le­rin und Grün­de­rin

«weni­ger

09. April 2020, Land­au

Das sagt die Gründerin Friedericke Masch

„Vie­len Dank Nadi­ne für das tol­le, berei­chern­de Men­to­ring. Als ange­hen­de Unter­neh­me­rin war es beson­ders wert­voll für mich, an dem Punkt abge­holt zu wer­den, an dem ich gera­de ste­he und von dei­nem unglaub­li­chen Erfah­rungs­schatz pro­fi­tie­ren zu dür­fen -

»wei­ter­le­sen

mei­ne Rol­le als Unter­neh­me­rin sowie den Umgang mit den damit ver­bun­de­nen Ängs­ten und Unsi­cher­hei­ten zu reflek­tie­ren und zu ler­nen, wie ich Sicher­heit selbst erschaf­fen und erlan­gen kann.

Dan­ke für dei­ne wun­der­ba­re herz­li­che, offe­ne, authen­ti­sche Art, wodurch ich mich von Anfang an sehr wohl gefühlt habe und die vier Stun­den wie im Flu­ge ver­gin­gen. Ich kann Nadi­ne als Men­to­rin nur von Her­zen wei­ter­emp­feh­len.“

Frie­de­ri­cke Masch – Psy­cho­lo­gin und Grün­de­rin

«weni­ger

28. August 2020, Mainz

Wie die Zeit vergeht!

Es ist noch nicht lan­ge her, dass der Ent­schluss reif­te, in mei­nem Büro ein Men­to­ring-Pro­gramm anzu­bie­ten und die ers­te Aus­schrei­bung erfolg­te. Jetzt, ein hal­bes Jahr spä­ter, hat­te ich das letz­te Tref­fen mit mei­ner ers­ten Men­tee. Der Abschluss fand in Mainz, ihrem Arbeits­ort, statt.

»wei­ter­le­sen

Sechs Mona­te hat­ten wir regel­mä­ßig die Köp­fe zusam­men­ge­steckt, uns gegen­sei­tig Ein­blick in unse­re Unter­neh­mun­gen gege­ben und uns berat­schlagt. Das Vor­ha­ben mei­ner Men­tee ist in die­ser Zeit ein gro­ßes Stück gewach­sen und steht kurz vor dem Launch. Ich freue mich, dass ich die bei­den in die­ser wich­ti­gen Pha­se beglei­ten durf­te. Mir wer­den die gemein­sa­men Tref­fen feh­len. Es war eine tol­le Zeit! Aber ich bin sicher: Lie­be Karin, wir ver­lie­ren uns nicht aus den Augen! Und wer weiß, viel­leicht star­ten wir wirk­lich eines Tages auch eine Unter­neh­mung zusam­men.

Nun freue ich mich aber erst ein­mal auf den Herbst. Er hält viel Arbeit und einen pral­len Ter­min­ka­len­der bereit. Und im Win­ter wird dann die nächs­te Run­de im Men­to­ring-Pro­gramm aus­ge­schrie­ben.

«weni­ger