Ihre Wegbegleitung einer

dualen Karriere

im Leistungssport

Foto: Yamaoka | pixelio.de

Laufbahnberatung

Kom­pe­ten­te und lösungs­ori­en­tier­te Bera­tung in Über­gangs­si­tua­tio­nen

Foto: Rainer Sturm | pixelio.de

Umfeldmanagement

Pro­fes­sio­nel­les Manage­ment Ihrer dua­len Kar­rie­re im Leis­tungs­sport

 

 

 

Laufbahnberatung

A

Warum Laufbahnberatung?

Als Leis­tungs­sport­le­rin oder Leis­tungs­sport­ler ist es heu­te mehr denn je not­wen­dig schon wäh­rend der leis­tungs­sport­li­chen Kar­rie­re auf eine beruf­li­che Kar­rie­re nach der Sport­lauf­bahn hin­zu­ar­bei­ten. Eine soli­de Zukunfts­per­spek­ti­ve bie­tet in sport­li­chen Kri­sen­si­tua­tio­nen (z.B. ver­let­zungs­be­ding­te Pau­sen) eine men­ta­le Stüt­ze und hilft bei Been­di­gung der Sport­kar­rie­re nicht in ein men­ta­les Loch zu fal­len. Zudem eröff­net eine dua­le Kar­rie­re den Weg in eine siche­re Zukunft indem sie den zukünf­ti­gen Lebens­un­ter­halt sichert und für eine Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben sorgt.

Auch wenn die dua­le Kar­rie­re per­spek­ti­visch betrach­tet viel Nütz­li­ches bie­tet, ist sie bei dem hohen Zeit­auf­wand und der star­ken Belas­tung durch das täg­li­che Trai­ning für vie­le Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten kein leich­tes Unter­fan­gen. Nicht sel­ten lei­det das zwei­te Stand­bein, das beruf­li­che, unge­wollt unter den knap­pen Res­sour­cen. Daher ist es sinn­voll, sich — ins­be­son­de­re in schu­li­schen oder beruf­li­chen Über­gangs­si­tua­tio­nen — von Lauf­bahn­ex­per­ten pro­fes­sio­nell bera­ten zu las­sen.

Ziel der Lauf­bahn­be­ra­tung ist es Ihnen bei wich­ti­gen Ent­schei­dun­gen, die Ihre schu­li­sche oder beruf­li­che Kar­rie­re betref­fen, bera­tend zur Sei­te zu ste­hen. Im Fokus steht dabei immer, dass Sie Ihre Kar­rie­re best­mög­lich dual orga­ni­sie­ren und meis­tern, sodass eine opti­ma­le leis­tungs­sport­li­che und beruf­li­che Kar­rie­re mög­lich ist. Die Bera­tin oder der Bera­ter kann Ihnen dabei hel­fen Ihre beruf­li­che Ent­wick­lung und die mit ihr ein­her­ge­hen­den Her­aus­for­de­run­gen, mit dem täg­li­chen har­ten Trai­ning in Ein­klang zu brin­gen. Zudem kann die Lauf­bahn­be­ra­tung Trai­ne­rin­nen, Trai­ner und mög­li­cher­wei­se auch Eltern in ihrer Ver­ant­wor­tung ent­las­ten.

A

Wie sieht ein typischer Ablauf aus?

Die Lauf­bahn­be­ra­tung beinhal­tet in der Regel zwei bis fünf Bera­tungs­ter­mi­ne. Über die­sen Zeit­raum ver­tei­len sich ein­zel­ne Pha­sen der Bera­tung:

Pha­se 1 (Ver­trag­li­ches): Zu Beginn der Bera­tung klä­ren wir Ihr Anlie­gen und Ihr Ziel in Hin­blick auf die Lauf­bahn­be­ra­tung. Ich infor­mie­re Sie über den Bera­tungs­pro­zess und stel­le Ihnen die ein­zel­nen Arbeits­schrit­te vor.

Pha­se 2 (IST-Zustand I): Im Anschluss erfolgt zunächst eine “Stand­ort­be­stim­mung”. Hier erar­bei­ten wir mit­tels ver­schie­de­ner dia­gnos­ti­scher Metho­den wich­ti­ge Anhalts­punk­te zu Ihrer Bio­gra­fie, Ihrer Per­sön­lich­keit und zu Ihrer aktu­el­len Situa­ti­on.

Pha­se 3 (IST-Zustand II): In die­ser Pha­se beleuch­ten wir Ihre Stär­ken und Inter­es­sen, um ein pas­sen­des Tätig­keits­pro­fil erstel­len zu kön­nen. Um ein umfas­sen­des Bild zu erhal­ten, grei­fe ich auch in die­sem Teil des Bera­tungs­pro­zes­ses ger­ne auf unter­schied­li­che dia­gnos­ti­sche Metho­den zurück.

A

Wann ist Laufbahnberatung sinnvoll?

Die Lauf­bahn­be­ra­tung ist prä­ven­tiv oder repa­ra­tiv in Über­gangs­si­tua­tio­nen hilf­reich. Ent­spre­chend gibt es unter­schied­li­che Bera­tungs­an­läs­se:

Ein­stieg in die dua­le Kar­rie­re
(Wie las­sen sich eine Lauf­bahn im Spit­zen­sport und mei­ne pri­va­ten Zie­le ver­ein­ba­ren? Wel­che Mög­lich­kei­ten gibt es für mich neben dem Sport z.B. das Stu­di­um mei­ner Wahl zu absol­vie­ren?)

Schul­be­zo­ge­ne Bera­tung
(Wel­che Schul­lauf­bahn soll ich ein­schla­gen? Wel­che Schu­le kann der dua­len Kar­rie­re gerecht wer­den?)

Über­gang von Schu­le in den Beruf
(Wel­cher Beruf passt zu mir? Wel­che Aus­bil­dung soll ich machen? Oder lie­ber stu­die­ren? Wel­che Fächer­kom­bi­na­ti­on? Und wie lässt sich mein Stu­di­en­wunsch mit der dua­len Kar­rie­re ver­ein­ba­ren?)

Ein­stieg oder Wie­der­ein­stieg in die Berufs­tä­tig­keit
(Wel­che Arbeits­stel­le ist für mich die rich­ti­ge? Wo soll ich mich bewer­ben? Auf was muss ich bei der Stel­len­aus­wahl ach­ten, dass mei­ne sport­li­che Kar­rie­re nicht unter der Berufs­tä­tig­keit lei­det?)

Die pro­fes­sio­nel­le Bera­tung soll Ihnen hel­fen bei per­sön­li­cher und beruf­li­cher Ver­än­de­rung mit der kom­ple­xen, unüber­sicht­li­chen Situa­ti­on bes­ser umzu­ge­hen und einen pas­sen­den Lösungs­weg zu fin­den. Sie ist ins­be­son­de­re dann sinn­voll, wenn die not­wen­di­gen Ent­schei­dun­gen schwer fal­len (z.B. auf­grund viel­fäl­ti­ger Bega­bung) und/oder knap­pe zeit­li­che Res­sour­cen bestehen.

Pha­se 4 (SOLL-Zustand): Die nächs­te Pha­se dient der Ziel­fin­dung, d.h. wir arbei­ten Ihr Ziel gemein­sam aus (z.B. den Berufs­wunsch) und kon­kre­ti­sie­ren Ihre Wün­sche in Bezug auf struk­tu­rel­le Gege­ben­hei­ten, die z.B. für eine dua­le Kar­rie­re unab­ding­bar sind (z.B. Arbeits­zei­ten, Stand­ort).

Pha­se 5 (Akti­ons­plan): Auf der Grund­la­ge des IST- und SOLL-Zustan­des schau­en wir in der letz­ten Pha­se der Lauf­bahn­be­ra­tung nach poten­ti­el­len Hand­lungs­fel­dern. Ich infor­mie­re Sie über mög­li­che Bil­dungs- und Berufs­we­ge und gebe Ihnen, falls Sie sich dar­über hin­aus einen eige­nen Über­blick ver­schaf­fen möch­ten, zusätz­li­che Recher­che­mög­lich­kei­ten an die Hand. Wir tra­gen die Bera­tungs­er­geb­nis­se zusam­men, ich hel­fe Ihnen bei der Ent­schei­dung und wir erstel­len gemein­sam einen kon­kre­ten Akti­ons­plan.

Vereinbaren Sie einen Termin:

 

 

 

 

Umfeldmanagement

A

Warum Umfeldmanagement?

Wäh­rend einer dua­len Kar­rie­re gibt es immer wie­der Pha­sen, in denen es schwer fällt, alles unter einen Hut zu bekom­men. Dies kann bei­spiels­wei­se dann der Fall sein, wenn neue sport­li­che oder beruf­li­che Her­aus­for­de­run­gen in den täg­li­chen Zeit­plan inte­griert wer­den müs­sen oder ein­zel­ne Ereig­nis­se inten­si­ve Auf­merk­sam­keit brau­chen. Gera­de in Situa­tio­nen, in denen einem alles über den Kopf wächst, ist es sinn­voll, sich jemand “von außen” zu suchen, der sich den Sach­ver­halt näher anschaut und Ihnen bei der Pla­nung, Orga­ni­sa­ti­on und Umset­zung Ihrer Zie­le zur Sei­te steht. Die­se Unter­stüt­zung kann eine Umfeld­ma­na­ge­rin oder ein Umfeld­ma­na­ger leis­ten. Ein ziel­ori­en­tier­tes Gespräch kann Ihnen dabei hel­fen, zu einer opti­ma­len und indi­vi­du­el­len Lösung zu gelan­gen, z.B. alle Her­aus­for­de­run­gen mög­lichst geschickt zeit­lich und ört­lich zu koor­di­nie­ren. Ziel des Umfeld­ma­nage­ments ist es, Sie in schwie­ri­gen Pha­sen so zu unter­stüt­zen, dass Sie sich schnellst­mög­lich wie­der voll und ganz auf die wesent­li­chen Inhal­te Ihrer dua­len Kar­rie­re fokus­sie­ren kön­nen.

A

Was sind die typischen Aufgaben?

Unter­stüt­zung erhal­ten Sie bezüg­lich unter­schied­lichs­ter Auf­ga­ben, die Ihre schu­li­sche oder beruf­li­che Kar­rie­re betref­fen:

  • Hil­fe beim Zeit­ma­nage­ment, der Pla­nung oder Orga­ni­sa­ti­on (z.B. Jah­res­pla­nung mit Blick auf Klau­sur­pha­sen, Prak­ti­ka und oder Abschluss­ar­bei­ten)
  • Len­kung und Kon­trol­le bei spe­zi­fi­schen Zie­le (z.B. Mas­ter­ar­beit)
  • Hil­fe bei der Vor­be­rei­tung auf Bewer­bungs­ge­sprä­che, Ein­stel­lungs- oder Stu­dier­fä­hig­keits­tests
  • Kon­takt­auf­nah­me mit Per­so­nen in Schlüs­sel­po­si­tio­nen rele­van­ter Orga­ni­sa­tio­nen oder Ein­rich­tun­gen (z.B. für Abspra­chen in Hin­blick auf fle­xi­ble Stun­den­plä­ne und Prü­fungs­ter­mi­ne sowie Abwe­sen­hei­ten bei Trai­nings­la­ger oder Wett­kämp­fen)
  • Hil­fe bei der Suche nach einer Men­to­rin oder einem Men­tor für die fach­spe­zi­fi­sche Beglei­tung im Stu­di­um, bei der Aus­bil­dung oder beim Berufs­ein­stieg
  • Kon­flikt­lö­sung (z.B. bei kon­f­li­gie­ren­den Zie­len)
A

Wann ist Umfeldmanagement sinnvoll?

Die Umfeld­ma­na­ge­rin oder der Umfeld­ma­na­ger hilft Ver­än­de­run­gen, die sich im außer­sport­li­chen Betä­ti­gungs­feld einer Ath­le­tin oder eines Ath­le­ten (z.B. im Stu­di­um) abzeich­nen, zu koor­di­nie­ren und opti­mal in den Trai­nings­all­tag zu inte­grie­ren. Aus­schlag­ge­bend für eine gemein­sa­me Sit­zung kön­nen die unter­schied­lichs­ten Anläs­se sein:

Pro­ble­me bei der Koor­di­na­ti­on ver­schie­de­ner Zie­le
(Wie lässt sich mein Zeit­plan lang­fris­tig gestal­ten, wenn z.B. mei­ne Aus­bil­dungs­zei­ten nicht aus­rei­chend fle­xi­bel sind? Wie lässt sich ein Prak­ti­kum in mei­nen Sport­all­tag inte­grie­ren? Wie kann ich mein vier­wö­chi­ges Trai­nings­la­ger im Aus­land mit den Anfor­de­run­gen im Stu­di­um ver­ein­ba­ren?)

Aus­ste­hen­des beruf­li­ches Prak­ti­kum
(In wel­chem Betrieb kann ich ein Prak­ti­kum machen, das sich mit mei­ner Sport­kar­rie­re ver­ein­ba­ren lässt? Wie sieht die maß­ge­schnei­der­te Lösung aus? Wor­auf muss ich bei der Bewer­bung ach­ten?)

Vor­be­rei­tung auf Bewer­bungs­ge­sprä­che, Ein­stel­lungs- und Stu­dier­fä­hig­keits­tests
(Wor­auf muss ich beim Bewer­bungs­ge­spräch ach­ten, dass am Ende mei­nem Wunsch der dua­len Kar­rie­re ent­spro­chen wer­den kann? Was erwar­tet mich bei einem Stu­dier­fä­hig­keits­test? Wie läuft ein typi­scher Ein­stel­lungs­test ab? Wie kann ich mich dar­auf vor­be­rei­ten?)

Zu hoher Stress durch die Dop­pel­be­las­tung
(Was kann mir hel­fen mit der Mehr­fach­be­las­tung bes­ser umzu­ge­hen? Wie las­sen sich mein Stun­den­plan und die Prü­fungs­vor­be­rei­tun­gen den aktu­el­len Trai­nings­be­din­gun­gen sinn­voll anpas­sen? Wie lässt sich mehr Zeit für Ruhe­pha­sen ein­pla­nen? Wo bekom­me ich gute Lern­un­ter­stüt­zung?)

Vereinbaren Sie einen Termin:

Bildquellen (v.l.n.r.): Yamaoka / pixelio.de, Rainer Sturm / pixelio.de